BLOCKFLÖTE     

Claudia Nauheim studierte Diplom-Pädagogik für Blockflöte an der Hochschule für Musik Mainz unter Michael Form.

Im Anschluß daran wechselte sie an die Schola Cantorum Basiliensis, wo sie ein Aufbaustudium der Alten Musik im Studiengang Renaissance/Barock absolvierte mit Blockflöte bei Conrad Steinmann, studienbegleitende Meisterkursen besuchte sie u. a. bei Walter van Hauwe, Pedro Memelsdorff und Kees Boeke.

Als Mitglied des Ensembles der Schola Cantorum spielte sie unter Joshua Rifkin Bach-Kantaten (Nr.13 "Meine Seufzer, meine Tränen" und Nr.39 "Brich dem Hungrigen dein Brot"). Das Abschlußkonzert am 31.1.1997 im Konzertsaal der Musikakademie Basel wurde vom Rundfunk (DRS) aufgezeichnet, aufgeführt auch 1997 zum Festival Europäischer Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd). Daneben führt sie regelmäßig mit verschiedenen Orchestern Kantate Nr. 106 "Actus tragicus" und das Vierte Brandenburgische Konzert auf. In der Spielzeit 1996/97 war sie im Sinfonieorchester Basel am Baseler Theater unter Micheal Hofstetter Händels Alcina beteiligt, darunter fiel auch eine Aufführung im Theater Wiesbaden in den Wiesbadener Maifestspielen.

Claudia Nauheim ist Gründungsmitglied der Gruppe La Villanella Basel, mit der sie vier CDs aufgenommen hat (O dulcis amor, Susanne un jour, Musik um Luther und Supplementum). Diese Gruppe, die sich vor allem der Musik um 1600, der Musik im Spannungsfeld zwischen Prima und Seconda Pratica, widmet, ist seit ihrer Gründung 1995 aktiv auf führenden Festivals wie dem MDR-Musiksommer, Internationalen Bachfest Leipzig oder den Tagen Alter Musik im Saarland (Rundfunkmitschnitt des SR). Mit dem Ensemble714 hat sie 2012 eine Gruppe gegründet, die sich der bedingungslosen Aufführung von Renaissancemusik aus Faksimile verschrieben hat.

Ihren Blockflötenunterricht ergänzt sie durch das Spiel aus Faksimile und durch eigene Kompositionen für ihre Schüler, unter denen es einige Jugend-Musiziert-Preisträger gibt. Ihre Schülerkompositionen, neben der "Schmetterwurm-Suite" oder "Mitternacht" auch Folgen von Etüdenheften für den ersten Anfang auf Sopran- und Altflöte, veröffentlicht sie u. a. im Gebrüder Stark Musikverlag.

Claudia Nauheim lehrt seit 1991 an öffentlichen Musikschulen und privat Blöckflöte, zur Zeit unterrichtet sie neben ihren Privatschülern am Konservatorium "G.Fr.Händel" Halle/S., an der Musikschule "J.S.Bach" Leipzig sowie an der "Neuen Musik Leipzig".